Eurasier Züchter Portal

Eurasierzüchter stellen ihre Zuchthunde und Zuchtstätten vor


eingetragener Züchter im VDH von 2000 - 2010, seit 2010 im EZV

Am 4.Juli 2017 brachte Hoshi 8 gesunde Welpen zur Welt, 4 Rüden, 4 Hündinnen.

Stolzer Vater ist Arkani vom Arenholzer See.

 

 

Hoshi

Hoshi von den Wolfswiesen geboren am 15.04.2015
Würfe bisher: 0
Hoshis Stammbaum

Fanou

Fanou von den Wolfswiesen geboren am 14.04.2011
Würfe bisher: 3
Fanous Stammbaum

 

Meine Eurasier, sanfte Lieblinge im Wolfspelz

Vor fast genau 20 Jahren kam meine erste Eurasierhündin,“ Elfi- Cora vom Kösterberg“, in meine Familie. Sie war eine sehr aufgeweckte Hündin, die mit meinem damals dreijährigen Sohn aufwuchs. Sie sollte ein Familienhund sein und damals dachte ich noch mit keinem Gedanken an Hundezucht. Vor allen deshalb nicht, da die kleine „Cora“ eine zu kurze Rute mit Knick hatte. Mit der Zeit wurden viele Eurasiertreffen und Spaziergänge besucht und ich bewunderte die Eurasierbesitzer, die einen Wurf großgezogen hatten und teilweise auch einen selbstgezogenen Welpen behielten. Eurasierwelpen zogen mich schon damals in ihren Bann und somit bewarb ich mich um eine zweite Hündin, mit der ich auch züchten konnte. So kam dann 1998 „Assi vom Reutwald“ zu mir. Zeitgleich fing ich die Ausbildung zum Zuchtwart an, da ich viel mehr über diese Rasse, die Aufzucht und die Welpen erfahren wollte. Meinen A- Wurf konnte ich dann schon im Jahr 2000 großziehen und wurde als Erstzüchter von meiner „Assi“ ins kalte Wasser geworfen, denn sie warf in dreieinhalb Stunden mal eben 9 Welpen und ich kam damals ganz schön ins Schwitzen. Es war eine wundervolle Zeit und die Kinder und ich verbrachten unsere ganze Freizeit mit den Welpen.

Aus meinem zweiten Wurf behielt ich 2003, „Banja von den Wolfswiesen“, da im Herbst 2002 meine geliebte „Cora“ viel zu früh an einem Nierenversagen starb. Bis heute habe ich neun Würfe großgezogen, aus denen inzwischen über 50 Welpen hervorgegangen sind.

Fast zehn Jahre war ich als Zuchtwart tätig und hatte stets sehr viel Freude an der Arbeit im Verein. Es machte mir viel Spaß, die Eurasierzüchter bei ihren Wurfvorbereitungen und Welpenaufzucht-zeiten zu unterstützen und dadurch auch immer wieder, teilweise sehr enge, neue Kontakte zu knüpfen. Auch die Erfahrungen, die ich in all dieser Zeit machen konnte, waren und sind für mich auch heute noch sehr wertvoll. Inzwischen hat sich mein Leben verändert. Ich lebe seit zwei Jahren alleine mit meinen Hunden und werde nun, nach meinem Vereinswechsel in den EZV, mit meiner Eurasierzucht „von den Wolfswiesen“ wieder den Freuden der Welpenaufzucht entgegensehen. Aus meinem F-Wurf habe ich Fanou behalten und aus dem H-Wurf Hoshi, mit der ich jetzt weiter züchten werde!

 

„ Wenn es im Himmel keine Hunde gibt,
möchte ich da auch nicht hin, dann möchte ich dahin,
wo die Hunde sind“ .

 

WelpeBanjaWelpen
Banja und AssiFanou